Blick in die „dunkelsten Ecken“
der Lebensrealität der
Ureinwohner Kanadas

Ottawa, 10. Oktober 2013. Mit dem Besuch des UN-Sonderbeauftragten für Menschenrechte, James Anaya, verbinden Kanadas Ureinwohner die Hoffnung, dass er die „dunkelsten Ecken“ der Lebenswirklichkeit der Ureinwohner Kanadas als benachteiligte Bevölkerungsgruppe ausleuchten werde. Anaya bereist derzeit Kanada, um einen Bericht für den UN-Menschenrechtsrat zu erstellen. Der "Special Rapporteur" ist seit Montag in Kanada. James Anaya, ein Jurist indianischer Herkunft und Menschenrechts- und Politikprofessor an der Universität Arizona, wurde 2008 zum UN-Sonderberichterstatter ernannt.

© Gerd Braune
Die auszugsweise Übernahme dieses Textes ist nur mit dem Quellenhinweis „Gerd Braune/www.arctic-report.net“ gestattet. Die vollständige oder weitgehende Verwendung zur Publikation bedarf meiner vorherigen Zustimmung